Sonniger Winterurlaub auf der Südseite der Alpen

Auf der Südseite der österreichischen Alpen sind die Skipisten besonders sonnig. Ein Grund mehr, warum Kärnten als Wintersportdestination immer beliebter wird, vor allem bei Familien. Die sonnenreichen Pisten kombiniert mit einer Portion südlicher Gastfreundschaft und kulinarisch abgerundet mit der Kärntner Alpen-Adria-Küche machen einen Winterurlaub perfekt.

Die Sonne am Nassfeld genießen (©EdwardGroeger_KaerntenWerbung)
Die Sonne am Nassfeld genießen

Natürlich lässt sich der reichhaltige Sonnenschein auch in Zahlen festmachen. Die Kärntner Skigebiete registrieren in den Wintermonaten um 100 Sonnenstunden mehr als Destinationen nördlich des Alpenhauptkamms. Gemessen wird dies an der Nassfelder Winter-Sonnenuhr, direkt an der Bergstation gelegen. Kärnten ist im Winter die größte Sonnenterrasse der Alpen - was für ein einzigartiges Geschenk von Mutter Natur!

Mit den Skiern den ganzen Tag der Sonne entgegen – dies erlebt man beispielsweise bei der Ski-Challenge Stella Ronda auf der Gerlitzen Alpe im Herzen Kärntens. Und in einem weiteren Skigebiet, auf der Turracher Höhe, bekommen die Gäste an einem sonnigen Plätzchen Getränke von einem Pistenbutler serviert. Zudem gibt es auf vielen Kärntner Hütten Sonnenmilch mit optimalem Sonnenschutzfaktor zur freien Entnahme. Wer die Sonnenstrahlen auf der Piste wirklich ausnutzen möchte, sollte keinesfalls das Early Morning Skiing verpassen. Zu ausgewählten Terminen beginnt der Skitag am Goldeck (März 2018) und auf der Turrach bereits um 6:30 Uhr. Was für ein Genuss, in kleiner Runde die ersten Spuren im Schnee zu ziehen. Beim „Ski vor 9“ in Bad Kleinkirchheim wird man sogar von Olympia-Sieger Franz Klammer begleitet. Apropos Bad Kleinkirchheim: Am 13./14. Jänner 2018 macht hier der alpine Skiweltcup Station. Die besten Skifahrerinnen der Welt messen hier ihr Können in Abfahrt und Super-G.

Fern von Massentourismus bieten die Kärntner TOP-Skigebiete ideale Bedingungen für einen erholsamen Winterurlaub auf und abseits der Pisten. Im Fokus der Liftbetreiber stehen Sicherheit, Komfort und Schneesicherheit. Moderne komfortable Seilbahnen mit beheizbaren Sitzen wie am Nassfeld oder auf der Gerlitzen, anspruchsvolle Abfahrten auf der Turrach und am Katschberg oder die höchsten Skigebiete Kärntens, der Mölltaler Gletscher/Ankogel und das Skigebiet Grossglockner/Heiligenblut inmitten der Dreitausender, garantieren ein schneesicheres Vergnügen bis weit ins Frühjahr. Familienfreundlich und mit übersichtlichen Pisten präsentieren sich die kleineren Kärntner Skigebiete im Lavanttal und in den Nockbergen.

„Einer für alle“ gilt in Kärnten mit dem TOPSKIPass. Er ist der Universalschlüssel zu allen Kärntner und Osttiroler Skigebieten. Parallel dazu gibt es regionale Skipässe mit vielen attraktiven Inklusivleistungen. Diese, zum Beispiel mit kombinierten Thermeneintritten in der Therme in Bad Kleinkirchheim oder familienfreundliche „Ski for free“-Wochen, ermöglichen ein sonnenreiches Wintererlebnis für Groß und Klein. Je nach Region werden u.a. „Ski surprise“, Aktion „Schneeflocke“, Kinder um 1 Euro/Skitag, Schneemann-Karte oder „Kinder gratis“ angeboten.

Sonnige Ausblicke auf unberührte Natur - Skitouren am neuen Nockberge Trail
Ein neues Leitprodukt ist das Skitouren-Trekking am Nockberge-Trail, der die fünf Skigebiete Katschberg, Innerkrems, Turrach, Falkert und Bad Kleinkirchheim/St. Oswald miteinander verbindet. Er eignet sich gut für gemütliche Skitourengeher, die gute Kenntnisse im Skitouren gehen haben und konditionell gut drauf sind, aber keine hochalpinen Passagen vorfinden wollen. Pro Etappe sind bis zu sechs Stunden Gehzeit einzuplanen. Da teilweise Lifte und Seilbahnen vorhanden sind, kann man sich auf jeder Etappe einige Höhenmeter ersparen. Ebenfalls eine Besonderheit: Beim Nockberge-Trail übernachtet man im Vergleich zu anderen mehrtägigen Skitouren nicht in Matratzenlagern sondern in hochwertigen (Wellness-)hotels mit ausgezeichneter Alpen-Adria Küche.

Sonnenverwöhnte Winterwellness
Eine gute Ergänzung zu Sonne und Wintersport ist Winterwellness. Besonders intensiv verspürt man die wärmende Wintersonne hinter den verglasten Flächen der Seesaunen und in den Badehäusern am Millstätter See und Wörthersee. Im Freien, nur in Badebekleidung, kann man die Wintersonne bei einem Besuch der Thermen in Warmbad Villach und in den beiden Thermen Bad Kleinkirchheim St. Kathrein und Römerbad genießen. Apropos Therme St. Kathrein: Sie wurde nach einer umfassenden Renovierung im September 2017 wieder eröffnet: Mit der größten Wasserfläche und der längsten Spaßrutsche aller Kärntner Thermen sowie großzügier Saunawelt, Massage- und Beautybereich. Nicht zu vergessen bleiben in Sachen Winterwellness auch die beheizten, hoteleigenen Seebäder am Millstätter See, am Wörthersee und Turracher See.

Auch der schönste Winter geht irgendwann einmal zu Ende. In Kärnten jedoch nicht bevor es zu einer Besonderheit kommt: Während der Schneeschmelze sprudelt das Maibacherl in Warmbad Villach. In der Nähe der Hauptquelle haben sich zwei Becken gebildet, wo man im bis zu 28°C warmes Thermalwasser baden kann. Das Wasser hat eine heilende Wirkung bei Herz- und Kreislauferkrankungen und Osteoporose. Im Jahr 2005 wurde das Maibachl zum Naturdenkmal erklärt.

Normalerweise verbindet man Sonne, Strand und Camping mit Sommer. In Kärnten gibt’s dieses Vergnügen auch im Winter. Sonnenhungrige Campingliebhaber können sich vom Angebot der 18 Wintercampingbetriebe begeistern lassen.

Tipp: Kärnten bietet auch eine imposante Kulisse für genussvolle Schneeschuhwanderungen, z. B. Schneeschuhcamp am Klippitztörl, geführte Touren im Naturpark Dobratsch oder auf dem Dreiländereck.

Was die Entscheidung für den sonnigen Winterurlaub in Kärnten noch einfacher macht, sind die guten Anreisemöglichkeiten. Es gibt Direktflüge von Hamburg (Mittwoch & Sonntag, ab November Mittwoch & Samstag), Köln (täglich, ab November 6 x wöchentlich), Berlin (ab Dezember 2017 jeweils am Sonntag) und Wien (4 x täglich) nach Klagenfurt. Neu sind auch die Verbindungen London Gatwick (ab 16. Dezember) und Rotterdam (Jänner und Feber 2018). Und auch die Bahn bringt Winterurlauber mit attraktiven Pauschalen schnell und komfortabel ans Ziel ihrer Träume.

Pressekontakt Kärnten Werbung GmbH
Mag. Ute Zaworka
Völkermarkter Ring 21 - 23, A-9020 Klagenfurt
Tel. 0043(0)463-3000-46, Fax. 0043(0)463-3000-60
ute.zaworka@kaernten.at , www.presse.kaernten.at  

Im Medienarchiv finden Sie entsprechende Bilder zu Ihrer Kärnten-Geschichte: www.media.kaernten.at  

Inhaltsbild
Wintergenuss auf der Gerlitzen

Downloads

Fragen?

Kontakt

Kärnten Werbung Marketing & Innovationsmanagement GesmbH
Public Relations
Völkermarkter Ring 21 - 23
A-9020 Klagenfurt
Tel.: +43 (0)463/ 3000
Fax: +43 (0)463/ 3000-60

Mag. Ute Zaworka
Österreich, Deutschland
Tel.: +43(0)463/3000-46
ute.zaworka@kaernten.at

Mag. Elke Maidic
Italien, Ungarn, Polen
Tel.: +43(0)463/3000-26
elke.maidic@kaernten.at

Dr. Lada Pranter
Tschechien, Slowakei, Russland
Tel.: +43(0)463/3000-42
lada.pranter@kaernten.at

Iris Kuchar
Österreich, Benelux, China,
Kroatien, Slowenien, Schweiz
Tel.: +43(0)463/3000-27
iris.kuchar@kaernten.at

linkbutton medienarchiv linkbutton tv.kaernten.at
Wissenswertes und Rechtliches

Informationen

Das honorarfrei zur Verfügung gestellte Bildmaterial DARF AUSSCHLIESSLICH im Zusammenhang mit KÄRNTEN Verwendung finden.

Sämtliche Abbildungen müssen mit dem Bildnachweis gekennzeichnet sein:
® Kärnten Werbung + Fotograf