Kärntner Alpen-Adria-Küche. Zeit für eine Genussreise durch den Süden

Für eine kulinarische Entdeckungsreise durch Kärnten braucht man vor allem eines: Zeit. Wartet im Gailtal und Lesachtal die weltweit 1. Slow Food Travel Destination, lockt der Süden mit fruchtigen Weinen, verwöhnen Almhütten mit frischen, herzhaften Produkten, die malerischen Seeterrassen mit köstlichen Fischkreationen und wo immer man letztlich auch Platz nimmt, den „Geschmack der Kindheit“ findet man hier in jedem Kochtopf, jedem Ofen und jedem traditionellen Rezept.

Kulinarikgenuss in Kärnten (©EdwardGROEGER_KaerntenWerbung_Kulinarik_OssiacherSee1.jpg)
Kulinarikgenuss in Kärnten

Das Geheimnis der unverwechselbaren Kärntner Alpen-Adria Küche? Man nehme frische, saisonale Produkte aus der Region, würzt sie mit einer kräftigen Portion Lebensfreude, garniert sie mit einer leichten, mediterranen Brise und schon sind die Grundzutaten miteinander vereint. Aufgrund der einmaligen geografischen Lage am Schnittpunkt der drei Kulturen Österreich, Italien und Slowenien, hat sich in Kärnten diese einzigartige, südliche Küche entwickelt, welche reich an kulinarischen Besonderheiten ist. Hier verschmelzen alte Kochtraditionen mit neuen, kreativen Ideen zu einem schmackhaften Ganzen, welches man bei den geselligen Gastgebern sowie den zahlreichen saisonalen Festen das ganze Jahr über verkosten kann. Getreu dem Motto: Lustvoll leben, gelassen genießen.

Regionalität und Zusammenhalt
Die ertragreiche Erde ist auf der sonnigen Südseite der Alpen seit jeher besonders fruchtbar, trägt doch das milde Klima dazu bei, dass man in Kärnten schon um einige Wochen früher mit der Aussaat und der Arbeit auf den Feldern beginnen kann. Vitaminreicher Spargel im Frühling, köstliche Beeren im Sommer, reife Obstbäume, prächtige Weinreben, goldene Weizen- und Kornfelder im Herbst - hier reifen und gedeihen bis zur Erntezeit kulinarische Schätze heran, die von den heimischen Landwirten und Lebensmittelproduzenten sorgsam gehegt und gepflegt werden. Dieses Bemühen wissen auch die kreativen Kärntner Köche zu schätzen und verarbeiten die frischen, gesunden Produkte zu wahren Köstlichkeiten. Die Zusammenarbeit im Süden funktioniert, man ist stolz auf das ehrliche Handwerk und lässt alte Traditionen nicht in Vergessenheit geraten. Die Geschäftsbeziehungen basieren auf jahrzehntelanger Freundschaft, gegenseitiger Wertschätzung und Vertrauen.

Geschmack der Kindheit
Wer schon als Kind glückliche Urlaubstage in Kärnten erleben konnte, der wird sich bestimmt noch an den unverkennbaren Geruch erinnern, der die Luft erfüllte, wenn das frischgebackene Brot aus dem Ofen geholt wurde. Goldbraun die Kruste, einzigartig im Geschmack, das waren genussvolle Momente, an die man gerne zurückdenkt. Mit der Gelassenheit von heute im Gepäck, lässt Kärnten solche Kindheitserinnerungen nochmals aufleben. Ob Brot backen, Kräuter sammeln, Fische fangen oder Jahre später wieder bei Urlaub am Bauernhof vergnügt durch den Hühnerstall streifen, hier ist man dem Geschmack der Kindheit mit jedem Schritt und Tritt auf der Spur.

1. Slow Food Travel Destination
Im Gailtal und Lesachtal liegt die weltweit 1. Slow Food Travel Destination. Wer den Weg in diese Welt des Genusses beschreitet, wird mit der Rückbesinnung auf das Wesentliche beschenkt. In jedem Eck im Lesachtal und Gailtal findet man im Zuge der 19 Slow Food Travel Programme kulinarische Besonderheiten. Dabei lernt man das südliche Land und seine Gastgeber kennen, darf bei deren Arbeit den Blick über die Schulter wagen und gerne auch selbst mitanpacken. Um zu spüren, wie es sich anfühlt, wenn man die Hand über die goldenen Ähren der Kornäcker gleiten lässt, aus denen das Lesachtaler Brot gebacken wird. Um zu sehen, wie sich Bioheumilch in köstlichen Käse verwandelt. Um dem Duft zu folgen, der aus den Selchkammern entweicht, wo der Gailtaler Speck seine Reife erlangt. Den Ursprung wertvoller Lebensmittel wiederentdecken, dies will man den Gästen bei Slow Food Travel-Erlebnisprogrammen und Workshops weitergeben. Einzigartig sind auch die diesjährigen Slow Food Travel-Reisen. Einen Gang runterschalten, dem nagenden Alltagsstress getrost die kalte Schulter zeigen und eine Reise zu den Wurzeln des guten Geschmacks unternehmen. Slow Food in Kärnten bedeutet, den Genuss in Restaurants und Wirtshäusern bewusst wahrnehmen, die Gemütlichkeit in Hotels mit einem köstlichen Slow Food Frühstück und auf urigen Bauernhöfen erfahren und beim Wandern und Radfahren die Wiederentdeckung der Langsamkeit aktiv spüren. Den Moment einfach Moment sein lassen. Alle weiteren Infos unter www.slowfood.travel  

Gelassen genießen auf malerischen Seeterrassen
Bei einem fruchtigen Glas Kärntner Wein zusehen, wie das Seewasser an lauen Sommerabenden glitzernde Wellen ans Ufer schickt. Die frischen und kreativen Gerichte der Kärntner Köche genießen, während südliche Brisen einem warm ums Gesicht streichen. Auf Kärntens Seeterrassen kann man getrost die Seele baumeln lassen und diese Gang für Gang verwöhnen. Es ist die unzertrennliche Verbindung zwischen Regionalität und unverfälschter Naturlandschaft, die ganzjährig erlebbar ist: Gelassen genießen am glitzernden Wasser entlang, auf urigen Almhütten oder inmitten einer geselligen Runde auf einem der saisonalen Feste. Hier kann man die herzlichen Gastgeber näher kennen lernen und sich von deren Lebensfreude anstecken lassen.
Kehrt man von den Bergen wieder ins Tal zurück, erwarten einen blitzblaue warme Badeseen, Flüsse und Gewässer, die durch ihre reine Trinkwasserqualität allesamt eine besondere Artenvielfalt an Fischen vorweisen. Durch die engagierten Züchter kann Kärnten mit der höchsten Eigenproduktion an Süßwasserfischen in ganz Österreich aufwarten. Eine ganz besondere Spezialität ist die Kärntner Låxn, eine Seeforelle, die bereits im 14. Jahrhundert hier heimisch war und seit einigen Jahren wieder erfolgreich gezüchtet wird. Neben dem Genuss ist der Fisch überaus gesund, denn die Kärntner Süßwasserfische haben ebenso viel wertvolles Omega 3 und 6 wie ihre nahen Verwandten im Mittelmeer.

Eine kulinarische Reise durch die Jahreszeiten mit dem FALSTAFF
Der Einfluss dreier Kulturen, Österreich, Italien und Slowenien, hat die Kärntner Alpen-Adria Küche über Jahrhunderte hinweg geprägt. Im neuen FALSTAFF Kärnten Magazin begibt man sich daher auf eine südliche Reise im genussvollen Rhythmus der Jahreszeiten. Das 170-seitige Magazin „Der Geschmack der Kindheit – eine kulinarische Entdeckungsreise durch den Süden Österreichs“ bringt die Leser in die Berg- und Seenwelt Kärntens, erzählt Geschichten über handwerkliche Lebensmittelhersteller von Brot, Käse, Speck und Bier und porträtiert große Haubenköche (unter anderem Hubert Wallner, Stefan Lastin, Michael Sicher und Hannes Müller) sowie ausgezeichnete Winzer und viele weitere Menschen, die sich ganz ihrer Leidenschaft – der Kärntner Küche – verschrieben haben.

Druckfrisch: Der neue Kärnten Küchen Guide 2017
127 Restaurants, 40 Buschenschenken und Almhütten, 19 Slow Food-Travel Erlebnisse – mit dem neuen Kärnten Küchen Guide 2017 hat man für jeden Anlass die richtige kulinarische Adresse parat. Man erhält wertvolle Tipps, wo es die besten Hofläden und Genussshops gibt, welche Winzer und Bierbrauer im Süden prämierte Weine und vollmundiges Craftbeer kreieren, wo Schnaps-, Whiskey- und Obstsaftproduzenten beheimatet sind und welche kulinarischen Feste man auf keinen Fall versäumen sollte. Mit diesem handlichen Führer kann man sich durch Kärntens genussvolle Landschaft kosten und dabei die grandiose Vielfalt der südlichen Küche entdecken. Der heurige Schwerpunkt ist dabei dem Kärntner Brothandwerk gewidmet. Dieses geht auf alte, traditionelle Rezepte zurück und Kärntens Bäckermeister verwenden nur hochwertiges, heimisches Getreide. Eine der wichtigsten Zutaten ist hier abermals, wie sollte es auch anders sein, die Zeit. Denn die braucht es, damit sich der heimelige Duft ausbreiten und sich der Geschmack richtig entfalten kann. Für den Slow-Food-Backgenuss à la Kärnten, der so manches Ofengeheimnis lüftet.

Den neuen Kärnten Küchen Guide und das Falstaff Kärnten Magazin kann man unter www.kaernten.at  bestellen. Ein weiterer Genuss-Tipp ist der Kulinarik-Blog www.genusslust.info . Hier finden sich regelmäßig neue Beiträge zu den verschiedenen regionalen Produzenten, den typischen Kärntner Bräuchen und passende Rezepte zum Nachkochen. Damit die Kärntner Küche nach dem Urlaub auch in den eigenen vier Wänden noch nachhallt und so herrlich nach südlicher Leichtigkeit schmeckt.

Inhaltsbild
Kärntner Reindling

Downloads

Fragen?

Kontakt

Kärnten Werbung Marketing & Innovationsmanagement GesmbH
Public Relations
Völkermarkter Ring 21 - 23
A-9020 Klagenfurt
Tel.: +43 (0)463/ 3000
Fax: +43 (0)463/ 3000-60

Mag. Ute Zaworka
Österreich, Deutschland
Tel.: +43(0)463/3000-46
ute.zaworka@kaernten.at

Mag. Elke Maidic
Italien, Ungarn, Polen
Tel.: +43(0)463/3000-26
elke.maidic@kaernten.at

Dr. Lada Pranter
Tschechien, Slowakei, Russland
Tel.: +43(0)463/3000-42
lada.pranter@kaernten.at

Sarah Nussbaumer
Kroatien, Slowenien, Schweiz
Tel.: +43(0)463/3000-27
sarah.sekoll@kaernten.at

linkbutton medienarchiv linkbutton tv.kaernten.at
Wissenswertes und Rechtliches

Informationen

Das honorarfrei zur Verfügung gestellte Bildmaterial DARF AUSSCHLIESSLICH im Zusammenhang mit KÄRNTEN Verwendung finden.

Sämtliche Abbildungen müssen mit dem Bildnachweis gekennzeichnet sein:
® Kärnten Werbung + Fotograf